Bar am Buskers Bern

HelferInnen gesucht!

Im Februar 2011 fand der erste Tuesday jam statt. Die Bitte um Unterstützung, die wir daraufhin in der Form von Gesuchen verschickten, wurden von der Stadt Bern, dem Kanton Bern und der Migros Aare erhört. Mit ihren Beiträgen war es möglich, die Grundlegende Infrastruktur, das Instrumentarium um dessen Pflege für eine Weile zu finanzieren.

2004 stand es finanziell miserabel um den Tuesday Jam. Die Ablehnung einer erneuten Gesuchswelle durch die öffentliche Hand und Firmen hätte die wöchentliche Session trotz wachsender Mitgliederzahl beinahe zu Fall gebracht. Die frühreren Geldegeber wollten ihre Unterstützung als Initalisierungshilfe verstanden wissen, also als einmaligen Beitrag. 

Der Betrieb der "Tuesday Jam Bar" im Rahmen des Buskers Bern Festivals gab uns in der Folge die Möglichkeit, das Steuer herum zu reissen. Und die haben wir genutzt!

Die Bar hat zusammen mit den Mitgliederbeiträgen die vergangenen Saisons vollständig finanziert. Und es wurde möglich, der Jamband (die Rhythmsection, bis drei Personen) jeweils CHF 50.00 Spesen pro Person und Abend zu entrichten.

Dies gelingt allerdings nur, weil Helene Huldi, Ulrico Pfister (5ème étage) und Gabriela Grossenbacher zusammen mit Fabio Baechtold (BeJazz) die Bar planen koordinieren und betreiben und ihnen freiwillige Helferinnen und Helfer aus dem Umfeld der auftretenden MusikerInnen, des Vereins und des Vorstands tatkräftig zur Seite stehen.

Das Strassenkunstfestival Buskers Bern hat dem Verein Tuesday Jam grünes Licht gegeben, die Bar am kommenden Buskers wieder zu betreiben. Sie wird wird vom 06. bis zum 108 August 2020 beim Kreuzgassbrunnen (Eingang Kramgasse stadteinwärts) zu finden sein.

 

Wiederum ist das Gelingen abhängig von freiwilligen Helferinnen und Helfern! Diese werden von unserem oben erwähnten Barteam gebrieft und betreut. 

Wir erhoffen uns natürlich, so den Tuesday Jam für die kommende Saison ergänzend zu den Mitgliederbeiträgen und den Kollekten erneut finanzieren zu können. Alle Erträge aus dem Barbetrieb dienen also ausschliesslich der Ermöglichung des Tuesday Jams in der Saison 20/21.

Der Betrieb einer solchen Bar ist mit Aufwand und Risiken verbunden. Entscheidende Faktoren sind das Wetter und die Temperatur am Anlass, aber auch die Helfer- und Hands-Situation beim gesamten Projekt. 


Wir fragen deshalb die Mitglieder und Gönner des Vereins, Musikerinnen und Musiker und weitere Zugewandte an, ob sie bereit wären, als freiwillige Helfer am Buskers Festival einige Stunden an der "Tuesday Jam Bar" mitzuarbeiten. 

Es sind verschiedene Tätigkeiten möglich, nicht alle brauchen Vorkenntnisse. Neben dem Barbetrieb selbst ist der Auf- und Abbau der Infrastruktur und und der Deko ein zentraler Punkt. Weiter sind zwei Personen durchgehend damit beschäftigt, Getränke und Mehrweggeschirr mit Sackwagen zu holen und zurück zu bringen. Es ist natürlich (und sinnvollerweise) auch möglich, sich  an mehreren Tagen einzutragen!

Es werden immer auch eine bis zwei Personen mit Erfahrung im Barkeeping vor Ort mitarbeiten. (Für regelmässige BesucherInnen des Jams bekannte Gesichter) Wer an der Bar arbeitet wird bezüglich dem Handling und Ausschank von Getränken, Mixen von einfachen 2-Komponenten-Drinks und dem Wechseln der Biercontainer und des Aligals (Druckmittel für Durchklaufkühler) gebrieft. Natürlich sind auch Personen mit Bar-Erfahrung herzlich willkommen:-)

Wir freuen uns über eure Anmeldungen, danken schon mal für die Hilfe und versprechen euch eine kurzweilige und umtriebige Zeit an der Tuesday Jam Bar! 

Auch danken wir dem Festival Buskers Bern, welches auf diese Weise im doppelten Sinne und auch zwischen den Festivals Kultur ermöglicht!