top of page

Jeden Dienstag ab 20h00

Öffentliche Jamsession

Tuesday Jam

von September bis Ende Mai

im 5ème ETAGE
Mühlenplatz 11, Matte Bern
(Lift)
ab 20h00 Risotto, Bio-Wienerli & Salat zu je CHF 5.00
Jamsession ab 21h00 - 00h30
Ein Tritt CHF 5.00

Der Verein Tuesday Jam veranstaltet KEINE KONZERTE, sondern JAMSESSIONS. Bitte darum keine Bewerbungen für Konzerte schicken! Danke. CDs etc. werden nicht zurück geschickt.

Infos für Trios/Musiker*innen.

Aufgrund des enormen und anhaltenden Publikumsandrangs werden die Gäste beim Eintritt empfangen. Der freundliche Doorman zählt die Eintritte und stoppt den Einlass beim Erreichen der maximal zulässigen Besucher*innenzahl. Um die dadurch entstehenden zusätzlichen Personalkosten aufzufangen wird -  so lange als nötig - das Eintrittsgeld von CHF 5 erhoben.

Mitglieder des Vereins Tuesday Jam und Musiker*innen, welche die Absicht haben aufzutreten, haben freien Zutritt. 

Wir hoffen, mit diesen Massnahmen der Situation angemessen zu begegnen und danken euch für die Treue und für das Verständnis!

Die Jamsession

Der "Tuesday Jam" ist der Berner Treffpunkt für die aktive Jazzszene. Hier findet jeden Dienstag eine öffentliche Jamsession für den praxisorientierten Meinungsaustausch zwischen lokalen, nationalen und internationalen MusikerInnen, MusikstudentInnen und Musik Interessierten statt.

Seit Februar 2011 findet der Tuesday Jam wöchentlich statt. Ende Saison 2022  sprechen wir also von rund 365 Sessions!

Jeden Dienstag gibts um 20h00 Risotto für ne Schnägg. (CHF 5). Das Risotto wird immer vegetarisch, aber nicht vegan zubereitet. Wienerli dazu CHF 5 zusätzlich, Salat abermals CHF 5.

_DSC3543.jpg

Verein Tuesday Jam

Der Verein Tuesday Jam bildet die Trägerschaft des gesamten Projekts. Mit Beiträgen in frei wählbarer Höhe ermöglicht der Verein der Session, Perspektiven zu entwickeln und die (von Beginn an schlanken) Organisationsstrukturen zu erhalten.

Auch der Spesenbeitrag an die drei MusikerInnen der Jamband ist  nur dank den Mitgliederbeiträgen möglich.

Infos

Die Jambands

Ein Trio, bestehend aus Gitarre oder Klavier, Bass und Schlagzeug ist an der Session von Anfang an präsent. Die Konstellation dieser Jamband wechselt wöchentlich und wird von den Vorstandsmitgliedern Matteo Burci und Klaus Widmer zusammengestellt. Diese reagieren auch gerne auf Anfragen.


MusikerInnen und Musiker, die gerne das Trio für eine Session stellen möchten, können sich je ihre möglichen Terminen unter info(at)jazz-jam.ch eingeben.

iversität bezüglich der verschiedenen Kriterien wie Strömungen innerhalb des Genres, Nachwuchs/gestandene Grössen, Gender etc. ist uns ein zentrales Anliegen. Aufgrund der grossen Nachfrage können nicht alle Anfragen  berücksichtigt werden. Wir danken für das Verständnis.  Details siehe hier.

Die Rythmsection ist mit Aufstellen, Jammen und Abbauen/Wegräumen von 18h45 bis 01h00 im Club und kriegt dafür eine Spesenentschädigung. In der Regel werden die Musiker*innen von einer Abendverantwortlichen  Person betreut.


Vielen Dank fürs fürs Interesse und fürs Mitjammen!​

Bar am Buskers Bern 

Der Verein Tuesday Jam betreibt zusammen mit Freiwilligen eine Bar am Buskers Festival Bern. Diese hilft uns, den Anlass zu finanzieren.

Infos zur Bar oder zum Mitmachen findest du HIER

Programm

Das Etage und damit die Bar ist jeweils ab 20h00 fürs Publikum geöffnet. Dies ist die beste Zeit zum Risotto essen, da ist es noch lecker frisch und hat noch den rechten Biss.  

Zwischen 21h00 und 00h30 findet die Session statt. 

Kommen und Gehen ist jederzeit möglich. Die Matte ist am Abend mit dem Bus Nr. 30 erschlossen, der direkt am Mühlenplatz hält und  auch zum Bahnhof fährt. 

Die Jambands

2. April

Sonya Chernysh, piano
Marcel Maffli, bass
Damien Kuntz, drums

9. April: Jazz Baragge @Tuesday Jam!

Florian Egli, sax
Dave Feusi, sax
Victoria Mozalevskaya, sax
Mareille Merck, guitar
Raphael Walser/Vito Cadonau, bass
Samir Böhringer, drums


16. April
Charlotte Lang, sax
Michael Beck, piano
Kaspar von Grünigen, bass
Lucas Zibulski, drums


23. April

Linus Eppinger, guitar
Nicolai Daneck, piano
Ties Laaraker, bass
Peter Primus Frosch, drums

30. April

Stewy von Wattenwyl, hammond B3
Slawek Plizga, guitar
tba, drums

bottom of page